top of page
  • AutorenbildNadine

So ungefähr sieht unser Ernährungsalltag aus

Was essen wir eigentlich so und wie bauen wir die pflanzlichen Lebensmittel in unsere Ernährung ein? In diesem Blogbeitrag möchten wir euch einen kleinen Einblick in unseren Ernährungsalltag geben.


Ihr müsst wissen, wir beide lieben Nüsse, und zwar in allen Formen, Farben und Geschmäckern. Das Gute ist: Nüsse sind gesund und auch wichtig für unseren Körper. So könnt ihr auf Nummer sicher gehen, dass in unserem Frühstücksmüesli immer ein Löffel Nussmus drinsteckt. Aber nicht nur das, wir pimpen die Haferflocken noch mit Samen, Kernen und Früchten auf, damit wir nach dem Frühstück so voller Energie sind, um die Welt zu retten :) Manchmal kommt es auch vor – aber sehr selten -, dass wir unser geliebtes Müesli durch etwas Salziges austauschen. So frühstücken wir ab und zu auch gerne Vollkornbrot mit Hummus und Gemüse oder auch ab und zu ein Tofu-Rührei. Essen wir die Nüsse, Samen und Kerne nicht morgens so finden sie den Weg in unsere Bäuche meistens nachmittags als Snack.


Wir sind eher so die Typen, die gerne mittags frühstücken und so ein «richtiges» Mittagessen auslassen. Dafür lieben wir es umso mehr, zu snacken! Bei Hungerattacken ist es wichtig immer etwas im Haus (oder bei der Arbeit) zu haben, damit man nicht hungrig etwas einkaufen muss. Aus Erfahrung kommt dies eher nicht so gut. Wir haben meistens immer Vollkornbrot und/oder -knäcker auf Vorrat, Hummus, frisches Gemüse und Früchte oder Blattgemüse. Daraus lassen sich wunderbare schnelle Gerichte zaubern, wie z.B. ein grüner Smoothie, belegte Brötchen oder Hummus mit Gemüsedip.


Abends kommt natürlich der grosse Hunger und somit das grosse Kochen. Wir achten darauf, dass wir eine Portion Hülsenfrüchte und Vollkorngetreide auf dem Teller haben, sowie viel Gemüse. Das A und O des Gerichtes sind natürlich die Gewürze und Kräuter, die das Essen in eine Geschmacksexplosion verwandeln.


Selbstverständlich wollen wir ehrlich zu euch sein. Unsere Ernährungsweise ist sicherlich nicht perfekt. Wir versuchen Hülsenfrüchte, (Pseudo-) Getreide, Früchte, Gemüse, Nüsse und Samen zu integrieren und so ausgewogen und gesund, wie nur möglich zu essen. Aber wisst ihr was? Manchmal isst Joël 3 Esslöffel Erdnussbutter und kein Gemüse und ich kann problemlos eine Tafel Schokolade verputzen und die Früchte dafür ignorieren.



Wir sind der Meinung, dass man nicht jeden Tag den Nährstoffbedarf zu 100% abdecken muss. Wenn man darauf achtet, dass die Nährstoffe auf eine ganze Woche hin abgedeckt sind, so ist das ideal. Keine Panik also, wenn du dir Samstagabend 2 Stück Schokoladenkuchen gönnst, bestimmt hast du letzten Mittwoch dafür eine Portion mehr Gemüse gegessen :)


Wenn du genauer wissen möchtest, wieviel Nüsse denn jetzt gesund sind oder welche Hülsenfrüchte in welcher Menge du in deine Ernährung integrieren solltest, freuen wir uns sehr, dich persönlich kennenlernen zu dürfen. Wir haben ein „Starter-Kit“ zusammengestellt, das dir den Einstieg in die bunte, vielseitige und kreative pflanzenbasierte Ernährung erleichtern soll.


Die Botschaft, die wir dir hier mitgeben möchten: Ernährung ist nicht perfekt, sondern so einzigartig und individuell wie du selbst - # BE You!


Alles liebe,

Nadine

Commenti


I commenti sono stati disattivati.
bottom of page